Weisheitszähne Kieferorthopädie | Dr. Luzie Btraun-Durlak hAMBURG 

Weisheitszähne


Die Weisheitszähne sind die letzten Zähne in der Zahnreihe. Da sie sehr spät durchbrechen und sich die anderen Zähne schon im Kiefer "breit" gemacht haben, kommt es häufig zu Problemen:

Die Weisheitszähne wachsen schief, brechen im Platzmangel oft nur teilweise durch und führen zu Entzündungen und Zysten.

Wann sollten sie entfernt werden?

  • wenn sie in hoffnungslosem Platzmangel angelegt sind
  • wenn sie stark verlagert sind
  • wenn sich Entzündungen bilden und sie der Pflege schwer zugänglich sind

Müssen Weisheitszähne bei jeder kieferorthopädischen Therapie entfernt werden?

Nein, nicht unbedingt. Bei manchen haben die Weisheitszähne ausreichend Platz und stehen in gutem Kontakt zu den Gegenzähnen des anderen Kiefers. Dann kann man sie sehr gut erhalten.
Es gibt Untersuchungen, die belegen, dass es durch den Wachstumsdruck der durchbrechenden Weisheitszähne zur Verschlechterung der Zahnstellung kommen kann.

Möchte man dies sicher verhindern, ist oft eine Entfernung und/oder eine sehr gute Stabilisierung der anderen Zähne erforderlich. Als letzte Zähne der Zahnreihe dienen sie kaum zu Kauen und sind oft anfällig für Karies, da sie schwer sauber gehalten werden können.